Bass ist fast wie Gitarre... Nur cool! PDF Drucken

 

Um ein Instrument zu erlernen ist es niemals zu früh und selten zu spät!


Jeder, der gern seine Lieblingssongs oder Melodien auf dem Bass spielen können möchte, jedoch nicht so genau weiß wie er das anfangen soll, ist beim Bassgitarrenunterricht an der Städtischen Musikschule "Alfred Wagner" genau richtig.
Dabei ist nicht wichtig in welchem Alter man anfängt!
Wir bieten praxisnahen Unterricht ohne die Grundlagen zu  vernachlässigen. Wichtig ist, dass der Spaß am Spiel im Vordergrund steht.                                                                                                   

Schnell werden sich die ersten Erfolge einstellen und es Dir ermöglichen, die Rolle des Bindegliedes zwischen Harmonie und Rhythmus eines Songs einzunehmen.
Oder einfach wieder in den Tritt kommen, wenn einem nach einem halben Berufsleben einfällt, was man mit dem angestaubtem viersaitigen "Ding", welches einem zufällig beim Dachbodenaufräumen in die Hände gefallen ist, mal gemacht hat...
Gerne begleiten wir auch die gesamte Band einen Stück des Weges.
Der Unterricht wird von einem Basslehrer gegeben, der mit beiden Beinen im Bassistenleben steht.

Robert Boddin - Musiker, Pädagoge, Tontechniker

begann seine musikalische Laufbahn im Alter von fünf Jahren in der Kinderkantorei des Bachchores Weimar in dem er später auch im Bass sang. Es folgten der erste Bassgitarrenunterricht bei Manfred Hauke und die ersten Gehversuche in lokalen Bands, damals noch an der Gitarre.
In Besinnung auf seinen ursprünglichen Einsatz im Bachchor Weimar und dem erhaltenen Unterricht, widmete er sich ab Mitte der 90er Jahre vollends der Bassgitarre.
Robert Boddin begleitete internationale Künstler wie Lonnie Shields (USA), Damien McCabe (GB), Johnny Mars (USA), Elithabeth Lee (USA), Randy McAllister (USA) u.a.
Seine derzeitigen musikalischen Aktivitäten sind die Gruppe Bayon, Radig Band und die weimarer Bluesformation Dogma'n.
Robert Boddin unterrichtet nach dem Konzept und den Materialien von
Jäcki Reznicek.

Text:  Robert Boddin